Was macht ein Polier?

Polier ist eine Berufsbezeichnung im Bauwesen. Ein Polier ist der Leiter einer Baustelle oder eines Baustellenbereichs. Er ist der Sprecher für die am Bau beteiligten Arbeiter und weist die jeweiligen Aufgaben zu. Der Polier ist für die technischen Ausführungen zuständig. Er ist der Vermittler zwischen den gewerblichen Mitarbeitern auf der Baustelle und dem Leitungspersonal des Unternehmens. Bei Ausführungsfragen ist er das Bindeglied zwischen Architekt, Statiker, Bauherrn und dem Unternehmen. Hierarchisch unter ihm sind die gewerblichen Arbeitnehmer, Werkpoliere, Vorarbeiter, Spezialbaufacharbeiter, Facharbeiter und die Helfer. Er wird bei Roh- und Ingenieurbauarbeiten, teilweise auch bei Zimmerarbeiten eingesetzt. Als Polier wird eine abgeschlossene Ausbildung als Maurer, Zimmermann usw. und mehrjährige Berufspraxis benötigt.

Zusammenfassend ist ein Polier der Leiter einer Baustelle und der Vermittler zwischen den Mitarbeitern und dem Leitungspersonal.

Quelle1

Quelle2