Die richtige Kommunikation zwischen Handwerker und Kunde

Wenn ein Handwerker benötigt wird, ist der Auftraggeber meistens auf Hilfe angewiesen. Damit Probleme und Fehler vermieden werden können, von beiden Seiten, sind hier ein paar Tipps damit diese Probleme erst gar nicht auftreten.

1# Angebote vergleichen – Sie sollten sich mehrere Angebote einholen und miteinander vergleichen. Dabei kommt es nicht nur auf den Preis an, sondern auch, dass der Kostenvoranschlag möglichst ausführlich ist, was Leistungen und Materialkosten angeht.
2# Leistungen schriftlich festlegen! – Umfang der Arbeit, Termine und genaue Vergütungen sollten schriftlich festgelegt werden, damit, falls die Kosten während der Arbeiten unerwartet steigen, Sie abgesichert sind.
3# Gute Vorbereitung – Um Zeit und Geld zu sparen sollten Sie selbst die Vorbereitungen des Arbeitsbereichs vornehmen. Soll zum Beispiel ein Raum tapeziert oder neu gestrichen werden, können Sie selbst im Vorfeld die alte Tapete entfernen und Fußboden, Leisten,
Steckdosen und Lichtschalter abkleben.
4# Ergebnis kontrollieren – Nach absolvierter Arbeit sollten Sie überprüfen ob die Arbeit ordnungsgemäß ausgeführt wurde. Sollten Mängel vorliegen können Sie eine Nachbesserung verlangen.

Mit diesen Tipps sind Sie nun bestens auf den nächsten Besuch Ihrer Handwerker vorbereitet.

Quelle1

Quelle2